News EGORA Holding und den Portfoliounternehmen

ADVA Optical Networking berichtet Ergebnis für Q3 2011 und übertrifft Erwartungen
20.10.2011

ADVA Optical Networking hat die Geschäftsergebnisse nach International Financial Reporting Standards (IFRS) für das am 30. September abgelaufene Q3 2011 bekannt gegeben.

20. Oktober 2011

 

  • Umsatz in Q3 2011 bei EUR 79,3 Millionen
  • IFRS Proforma Betriebsergebnis in Q3 2011 beträgt EUR 5,5 Millionen (6,9% vom Umsatz)
  • Umsatz in Q4 2011 zwischen EUR 79 Millionen und EUR 84 Millionen erwartet bei IFRS Proforma Betriebsergebnismarge zwischen 6% und 9% vom Umsatz


IFRS Ergebnisse für Q3 2011

Der Umsatz in Q3 2011 belief sich auf EUR 79,3 Millionen und lag damit leicht über der Prognosebandbreite von EUR 73 Millionen bis EUR 78 Millionen. Nach einem Umsatz von EUR 80,5 Millionen in Q3 2010 bedeutet der in Q3 2011 erzielte Umsatz eine Steigerung von 1,9% gegenüber dem in Q2 2011 erzielten Wert von EUR 77,8 Millionen. Das IFRS Proforma Betriebsergebnis, welches keine nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen aus aktienbasierter Vergütung, keine Firmenwertabschreibungen und keine Abschreibungen für immaterielle Vermögenswerte aus Unternehmenserwerben enthält, hat mit EUR 5,5 Millionen oder 6,9% vom Umsatz ebenfalls die Prognosebandbreite übertroffen, die bei 2% bis 5% vom Umsatz lag. In Q3 2010 hatte sich das Proforma Betriebsergebnis auf EUR 4,4 Millionen oder 5,5% vom Umsatz belaufen und in Q2 2011 auf EUR 3,5 Millionen oder 4,5% vom Umsatz. Der Anstieg des Proforma Betriebsergebnisses ist im Vergleich zum Vorquartal auf höheren Umsatz und im Vergleich zum Vorjahresquartal auf höhere Bruttomargen zurückzuführen.

Nach IFRS nahm das Betriebsergebnis in Q3 2011 auf EUR 4,4 Millionen zu gegenüber EUR 3,3 Millionen in Q3 2010. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf den erwähnten Anstieg des Proforma Betriebsergebnisses zurückzuführen.

In Q3 2011 entstand ein IFRS-Quartalsgewinn in Höhe von EUR 9,7 Millionen, der damit wesentlich über dem in Q3 2010 erzielten Wert von EUR 2,4 Millionen liegt. Neben der Verbesserung des Betriebsergebnisses trugen Wechselkursgewinne in Höhe von EUR 3,0 Millionen in Q3 2011 nach entsprechenden Gewinnen von EUR 0,5 Millionen in Q3 2010 zu dieser Entwicklung bei. Zudem wies ADVA Optical Networking in Q3 2011 einen Steuerertrag in Höhe von EUR 2,7 Millionen aus, nachdem in Q3 2010 ein Steueraufwand von EUR 1,0 Millionen entstanden war. Der Steuerertrag in Q3 2011 erkärt sich aus der erstmaligen Berücksichtigung von latenten Steuern in der U.S.-amerikanischen Tochtergesellschaft von ADVA Optical Networking. Das unverwässerte und das verwässerte Ergebnis je Aktie lag in Q3 2011 bei EUR 0,21 und EUR 0,20, nach einem Ergebnis von jeweils EUR 0,05 in Q3 2010.

Jaswir Singh, Finanzvorstand & Vorstand Operations von ADVA Optical Networking, erklärt: “Wir sind sehr zufrieden mit unseren Umsatzerlösen in Höhe von EUR 79,3 Millionen in Q3 2011, die unsere Prognosebandbreite übertreffen und einen Anstieg von 1,9% gegenüber dem Vorquartal bedeuten. Diese Entwicklung ergibt sich vorwiegend aus einer stärkeren Nachfrage nach Ethernet-Zugangslösungen, die im Wesentlichen aus ersten erheblichen Investitionen der Netzbetreiber in die Anbindung von Mobilfunk- Basisstationen resultiert. Unsere Proforma Bruttomarge stieg in Q3 2011 auf 43,5% an, nach 43,0% in Q2 2011 und 40,0% in Q3 2010. Durch straffes Management der operativen Kosten haben wir ein Proforma Betriebsergebnis von 6,9% vom Umsatz erreicht. Zudem haben sich in Q3 2011 Währungsgewinne in Höhe von EUR 3,0 Millionen ergeben nach EUR 0,5 Millionen in Q3 2010 sowie ein Steuerertrag in Höhe von EUR 2,7 Millionen nach einem Steueraufwand in Höhe von EUR 1,0 Millionen. Dadurch lag das Quartalsergebnis auf Rekordniveau von EUR 9,7 Millionen oder 12,3% vom Umsatz. Weiterhin haben wir zu Ende von Q3 2011 über liquide Mittel in Höhe von EUR 56,0 Millionen verfügt, die gegenüber den zu Ende des Vorquartals verzeichneten EUR 55,4 Millionen zugenommen haben. Damit einher ging der Anstieg unserer Nettoliquidität von EUR 27,3 Millionen zu einem Quartalsend-Rekordwert in Höhe von EUR 28,0 Millionen. Zu dieser Entwicklung hat die weitere Optimierung unseres Netto-Umlaufvermögens beigetragen. Wir demonstrieren damit unseren großen Einsatz zur Optimierung von Cashflow und Bilanz.“



Telefonkonferenz

In Verbindung mit der Veröffentlichung der IFRS Geschäftsergebnisse für Q3 2011 wird ADVA Optical Networking am 20. Oktober 2011 um 15:00 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren abhalten. An dieser Telefonkonferenz werden Brian Protiva, Vorstandsvorsitzender, und Jaswir Singh, Finanzvorstand & Vorstand Operations, teilnehmen. Interessenten können sich unter +49 69 201744 210 oder +1 877 423 0830, Pin-Code 405 991#, einwählen. Die entsprechende Präsentation kann auf der Website von ADVA Optical Networking, www.advaoptical.com, im „About Us / Investor Relations“-Bereich in englischer Sprache auf der Seite „Financial Results“ unter „Conference Calls“ aufgerufen werden.



Ausblick für Q4 2011

ADVA Optical Networking hat die Chance, seine Umsatzerlöse weiter erheblich zu steigern und zugleich Innovationen voranzutreiben sowie die Kosten für seine Produkte wesentlich zu senken. Vor dem Hintergrund eines nach wie vor unsicheren gesamtwirtschaftlichen Umfeldes und solidem Auftragseingang prognostiziert das Unternehmen für Q4 2011 Umsatzerlöse zwischen EUR 79 Millionen und EUR 84 Millionen. Des Weiteren erwartet ADVA Optical Networking in Q4 2011 ein Proforma Betriebsergebnis zwischen 6% und 9% vom Umsatz. Zudem weist ADVA Optical Networking darauf hin, dass das Unternehmen weiterhin quartalsweise die Werthaltigkeit seiner immateriellen Vermögenswerte inklusive der aktivierten Entwicklungsprojekte vor dem Hintergrund der erwarteten Geschäftsentwicklung eingehend analysieren wird. Diese Überprüfungen können in Q4 2011 und danach zu nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen führen. In der oben genannten Prognose für das Proforma Betriebsergebnis sind solche möglichen Aufwendungen aus Wertminderungen nicht eingeschlossen. Das Unternehmen wird seine Geschäftsergebnisse für Q4 und das Gesamtjahr 2011 am 23. Februar 2012 bekannt geben.

„ADVA Optical Networking ist es in Q3 2011 gelungen, Geschäftsbeziehungen zu mehreren Betreibern von Mobilfunk-Zugangsnetzen aufzubauen, die wiederum zahlreiche Mobilfunk-Netzbetreiber bedienen. Neben WDM-Metronetzen und Ethernet-Zugangslösungen, die ADVA Optical Networking seit vielen Jahren entwickelt und vertreibt, ermöglichte die Einführung der FSP 3000 Agile Core- und der FSP 150EG-X-Plattformen zu Beginn des Jahres die Erweiterung unseres adressierbaren Marktes auf das Milliarden-EUR-Geschäft mit WDM-Langstrecken-Transportlösungen und mit der Anbindung von Mobilfunk-Basisstationen. Aufgrund unserer langjährigen und profunden Branchenkenntnis, der Konzentration auf neueste Technologien, einer hervorragenden Belegschaft und einem diversifizierten Kundenmix konnten wir unser Geschäft sogar vor dem Hintergrund der derzeit unsicheren gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ausweiten. Unser Geschäft wird von dieser Entwicklung großteils nicht unmittelbar beeinflusst, sondern vom generellen Anstieg der Nachfrage nach Bandbreite und der Substitution etablierter Technologien“, kommentiert Brian Protiva, Vorstandsvorsitzender von ADVA Optical Networking.



Neun-Monats-Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung nach IFRS





Bisherige Meldungen:



ADVA Optical Networking berichtet Ergebnis für Q2 2011 und übertrifft Erwartungen



ADVA Optical Networking berichtet Ergebnis für Q1 2011 im Rahmen der Erwartungen

ADVA Optical Networking legt geprüften Jahresabschluss 2010 nach IFRS im Rahmen der Erwartungen vor

ADVA Optical Networking berichtet Ergebnis für Q3 2010 und übertrifft Umsatzprognose



Zurück zur Übersicht
EGORA Holding GmbH © 2014